STARTSEITE - KONTAKT

Mit der richtigen Modellierungssoftware mehr erreichen

Der wichtigste Vorteil der Geschäftsprozessmodellierung mit Standard – Modellierungstools /-software ist die Durchgängigkeit, d. h. die methodische Durchgängigkeit von der Geschäftsprozessanalyse bzw. –Optimierung bis zur Möglichkeit diese Geschäftsprozesse informationstechnisch zu automatisieren, u. a. durch geeignete Datenbankanbindungen.

Jede Software besitzt einen anderen Fokus, NOVACESS kann durch eine bewährte Systematik zur Auswahl von Modellierungstools /-software zielgerichtet für Ihr Unternehmen unabhängige Empfehlungen aussprechen

Wichtige Merkmale bei der Auswahl sind:

  • Grundsätzlicher Funktionsumfang
  • Angenehmer Bedienkomfort
  • Geringe Kosten
  • Verfügbarer Support
  • Integration in bestehende Systemlandschaft
  • Mögliche Ausbaustufen

Grafische Darstellung modellieren

Bildliche Illustration ihrer gesamten Unternehmensstruktur von der Prozesslandkarte bis zu fein granulierten Prozessschritten. Detaillierte Informationen über Stellen, Funktionen, Sachmittel, Formulare und Prozesselemente liefern klar strukturierte und verständliche Arbeitsanweisungen. Diese Tools sind datenbankgestützt und können somit weiteren Verwendungszwecken zugeführt werden.

Prozesskennzahlen hinterlegen

  • Durchlaufzeit:
  • Liegezeit:,
  • Einarbeitungszeit
  • Rüstzeit:,
  • Bearbeitungszeit
  • Kommunikationszeit.

All diese Kennzahlen werden erst durch Aufsummieren oder Berechnung des Durchschnitts aussagekräftig. Außerdem können somit Kosten zugeordnet werden

Prozesssimulationen dienen der Entscheidungsfindung

  • „Was wäre, wenn …“-Analysen
  • Optimierung von Mitarbeitereinsatz und Schichtplanung
  • Definition und Eliminierung von Engpässen
  • Visualisierung und Evaluierung kritischer Informationen

Informationsmanagement zielgerichtet aufbauen

  • Erfassen des Informationsbedarfs
  • Modellieren des Informationsangebotes
  • Verfügbarmachen der benötigten Informationen
  • Organisation der Informationsversorgung

Informationen werden im Unternehmen prozessorientiert zu unterschiedlichen Themen angeboten. Anwender haben so alle für einen Arbeitsschritt relevanten Informationen schnell, zielgerichtet und umfassend zur Hand.

Wertstromdesign abbilden

  • Die Wertbestimmung
  • Den Wertschöpfungsstrom abbilden
  • Anwendung des Flow-Prinzips
  • Anwendung des Pull-Prinzip
  • Perfektion, bzw. Null-Fehlerproduktion

Wertstromdesign beschreibt, wie die aktuelle Fertigung zukünftig funktionieren soll. Es wird ein Wertstrom gestaltet, bei dem die nicht-wertschöpfenden Tätigkeiten eliminiert sind.

Prozessaudit systemgestützt steuern

  • Auditplanung und Terminierung
  • Auditdurchführung
  • Maßnahmenverfolgungen
  • Erfolgsüberwachung

Somit wir ermöglicht wird ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess in Gang gesetzt.

IT Prozessmanagement schafft Übersichtlichkeit eine IT-Systemlandschaft
Nahezu jeder Geschäftsprozess läuft heute mit Unterstützung von IT-Systemen. Für die IT-Verantwortlichen eines Unternehmens ist nicht immer leicht zu überschauen, in welchem Prozessschritt welches IT-System eingesetzt wird.

  • Analyse, in welchen Prozessen welche Software bzw. welches Modul benötigt wird
  • Dokumentation von Einsatzgebieten vorhandener Unternehmenssoftware zur Findung von Einsparpotenzialen (unterschiedliche Software für gleiche Aufgaben)
  • Analysen für die Einführung neuer Softwarelösungen (welches Modul für welche Aufgabe)
  • Verlinkung von Softwarefunktionen und Prozessen
  • Dokumentation von Rollenkonzepten (Wer macht was in welchen Prozessen mit welcher Funktion?)

Auf diese Weise lassen sich erhebliche Einsparpotenziale in der IT-Systemlandschaft finden.